Dorferneuerung - Schwerpunktgemeinde Neustadt (Wied)

In 2010 wurde dir Ortsgemeinde Neustadt (Wied) als Schwerpunktgemeinde anerkannt.
Das bedeutet, dass die Ortsgemeinde die Möglichkeit hat, für die Dauer von 6 Jahren, Investitions- und Maßnahmenschwerpunkte umzusetzen und durch das Land entsprechend gefördert zu bekommen.

Für die Schwerpunktgemeinden wird ein Teil des zur Verfügung stehenden Bewilligungskontingents reserviert. Für die geförderte Gemeinde besteht die Gelegenheit, nicht nur punktuell Einzelprojekte, sondern umfassende, ganzheitlich angelegte Konzepte im Rahmen einer aktiven Bürgerbeteiligung (Dorfmoderation) zu realisieren. Die Anerkennung als Investitions- und Maßnahmenschwerpunkt erfolgt durch das Ministerium des Innern und für Sport.

Die Dorferneuerung ist ein Förderinstrument des Landes zur Unterstützung der Gemeinden, die ihre strukturelle Entwicklung als Selbstverwaltungsaufgabe wahrnehmen und zugleich Teil einer aktiven Strukturpolitik für ländlichen Räume.

Ziel der Dorferneuerung
Durch die Dorferneuerung soll eine nachhaltige und zukunftsbeständige Entwicklung des Dorfes unterstützt und das Dorf als eigenständiger Wohn-, Arbeits-, Sozial- und Kulturraum erhalten und weiterentwickelt werden. Die Erhaltung bzw. Stärkung der Funktionsvielfalt der Dörfer in ökonomischer, ökologischer, sozialer und kultureller Hinsicht ist ein Hauptanliegen der Dorferneuerung.
Zu den Aufgabenschwerpunkten der Dorferneuerung zählen insbesondere strukturverbessernde Maßnahmen, die vor allem auch zur Stabilisierung bzw. Stärkung der Ortskerne beitragen, wie z.B.

  • Die Schaffung bzw. Sicherung wohnstättennaher Arbeitsplätze.
  • Die Sicherung bzw. Wiederherstellung der örtlichen Grundversorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs.
  • Die Umnutzung leerstehender, ortsbildprägender Bausubstanz zum Wohnen und Arbeiten.
  • Die Sicherung und Verbesserung des Dorfbildes und der baulichen Ordnung.
  • Die Erhaltung und Erneuerung ortsbildprägender wie regional typischer Bausubstanz und Siedlungsstrukturen.
  • Die Wiederherstellung oder Erhaltung der Einheit von Dorf und Landschaft.
  • Die Förderung der Einsatzbereitschaft und der Selbstinitiativen der Dorfbewohner für die Belange ihres Dorfes.
  • Die Durchführung einer umfassenden Informations-, Bildungs- und Beratungsarbeit im Rahmen der Dorfmoderation



Gruppenbild mit Innenminister Karl Peter Bruch (2010)

Schwerpunktgemeinde

Am Donnerstag, 31.03.2011 eine Veranstaltung zur Dorfmoderation statt.

Dorferneuerung - Vorhaben:

Die
Außenanlagen oberhalb der Gemeindebücherei ist umgestaltet.
Eine kleine Parkanlage mit Leseforum, wo im Sommer auch Veranstaltungen stattfinden. Eine direkte Verbindung zu dem Parkstreifen an der Landesstraße ist gegeben.
Durch die Anlage führt ein Weg zur Bücherei und zum Heimatmuseum.
Das Ministerium hat eine Zuweisung von rund 43.000,00 € bewilligt.
Die Einweihung findet am 11.05.2012 um 15.00 Uhr statt.

Der
Steinlehrpfad im Wiedpark ist fertig gestellt.
Steine aus verschiedenen Epochen und Regionen sind mit Infotafeln versehen und geben dem Interessierten Auskunft über Gesteinart, Alter und Herkunft.

Neugestaltung Ehrenmal an der katholischen Pfarrkirche
Im Zuge der Dorferneuerung wurde der Platz am Ehrenmal neu gestaltet.

 

Fortgesetzt wird die Sanierung der Dorfbrunnen.

Seit Herbst 2013 wird der Parkplatz an der katholischen Pfarrkirche zu einem Multifunktionsplatz, dem St. Margarita-Platz umgestaltet.

In der Raiffeisenstraße entstehen neue Parkplätze.

Dorfernerung für Privatpersonen

Dorferneuerung - Mit Zuschüssen "dorftypisch" und rentabel renovieren

Seit den 80er Jahren wird in Rheinland-Pfalz die Dorferneuerung gefördert.
Voraussetzung hierfür ist ein anerkanntes Dorferneuerungskonzept der Gemeinde.
In Neustadt (Wied) und allen Ortsteilen ist diese Voraussetzung gegeben.



Private Maßnahem können erfolgreich gefördert werden:

Beratung und Ansprechpartner:

Verbandsgemeinde Asbach
Bettina Sauer, Tel. 02683 - 912-144

Kreisverwaltung Neuwied
Margit Röder-Rasbach, Tel. 02631 - 803-235

Planungsbüro Dittrich
Bianca Krautscheid, Tel. 02683 - 98 50-29

Dorferneuerung - Mit Zuschüssen "dorftypisch" und rentabel modernisieren
2011_Private Maßnahmen.pdf
PDF-Dokument [711.1 KB]