Sehenswürdigkeiten in der Ortsgemeinde

Landschaft und Natur der Ortsgemeinde
Die Ortgemeinde (OG) befindet sich im vorderen Westerwald und im schönsten Teil des romantischen Wietals. Sie gehört zum Naturpark Rhein-Westerwald. Typisch für die Landschaft sind die Täler, Höhen und Waldlandschaften (120 - 370 NN).

Die höchste Erhebung in der Ortsgemeinde ist die Vulkankuppe „Bertenauer Kopf“ mit einer Höhe von 351,50 m ü. M. Vom Gipfel hat man Ausblicke bis in den hohen Westerwald und auf das Siebengebirge im Rheintal.


 
- Natur-Erholungsgebiet Berschau
  am Ortsende (Richtung Ehrenstein) - am Ufer der  Wied, mit Biotop, Wanderwege,
  Spielplätze und Grillhütten
 
- alter Bahndamm
   mit Brücken / Brückenruinen - heute Rad- und Wanderweg
 
- Kapelle und Kloster Ehrenstein
 
Baujahr 1477

- Burgruine Ehrenstein

- Rochus-Kapelle Ehrenstein
  
Baujahr 1761  
 
- Burg Altenwied (Privatbesitz)
 
- Kirchen und Kapellen (s. Öffentliche Einrichtungen)
 
- Heimatmuseum "Bi et fröher wor" (s.u.)
 
- Katholische Pfarrkirche Neustadt (Wied)
  Grabsteine an der Kath. Pfarrkirche
  1. Grabplatte des Junkers Gilbrecht Schütz von Holzhausen, Vogt zu Panau 1539
  2. Grabplatte der Katharina von Kaan, genannt Räuber, Witwe des Junkers 
  Gilbrecht Schütz von Holzhausen 1552)
  Römischer Opferstein aus dem 3. Jahrhundert mit Pfarrpatron St. Margarita aus
  der Mitte des 17. Jahrhunderts

- Waldlehrpfad in Neustadt (Wied)
 
- Wied und Wiedufer (Nebenfluss des Rheins)
 
Auf der Seite "Ortsgemeinde" finden Sie die 'Bildergalerie' von der Ortsgemeinde
Auf der Seite "Kultur" finden Sie den aktuellen Veranstaltungskalender 

Heinatmuseum "Bi et fröher wor"
Unter dem Motto "Bi et fröher wor" (wie es früher war) zeigt das Heimatmuseum stilecht, wie die Menschen früher in der Ortsgemeinde Neustadt gelebt und gearbeitet haben.
Das 1991 eröffnete Museum ist in einem alten Fachwerkhaus beheimatet und befindet sich neben der Gemeindebücherei (Hauptstraße 21).
Eine stilgerecht eingerichtete Küche, eine "gute Stube" sowie eine kleine Heimatbibliothek und Arbeitsgeräte, Schlafzimmer, sowie "Schätze" aus der guten alten Zeit sind zu besichtigen.
Museumsbesuch und Führung nach Vereinbarung
Anfragen im Gemeindebüro
Tel. 02683 - 930 510

siehe auch: Öffentliche Einrichtungen - Bücherei/Museum